inicio mail me! sindicaci;ón

gaswerk

Projekt- und Designwerkstatt | Schwanseestr.92 | 99423 Weimar

GLAXBOX Workshop hat angefangen!

Bau eine Box aus Glas : ) ein Glaspavillon für Kunst, ein Glashaus zum Leben, eine Glashütte zum Entspannen, eine Glaxbox als Kiosk, …eine transparente Stadt für uns alle.

Bei Interesse zum Bau meldet euch bei hp@schwansee92.de.
Infos zum Galxbox Ereignis wann wer was findet ihr bald an den Wänden der Stadt oder hier.

SALON PINK die Vierte: 07. Oktober 2010

Salon Pink lädt ein zur Ausstellungseröffnung
“morgen war gestern heute”
Die Ausstellung zeigt aktuelle Videoarbeiten von Christian Hellmann und Konstantin Knust, die sich mit Rückkopplung von Zeit und Bewusstsein auseinandersetzen. Im spielerischen emotionalen Zugang werden aus Arbeitsschritten Erinnerungsstücke und diese zu Fragmenten eines ganzheitlichen Konstrukts, das sowohl in seinen Teilstücken als auch im Gesamteindruck im Lauf der Zeit an Bedeutung gewinnt.
( Die Ausstellung ist vom 07. - 14. Oktober 2010 täglich ab 18 Uhr geöffnet und bietet jeden Abend ein kleines Programm an. Infos zum Programm in der Woche werden kurzfristig auf der Piazza - Seite / www.uni-weimar.de bekannt gegeben.)

Zur Vernissage am 07. Oktober 2010 laden wir Sie auch herzlichst zu einem performativen Spektakel auf der runden Bühne ein: Mit Beiträgen von
Thomas Kircher ( Lesung ),
Otto Hernandez ( Performance ),
Ingrid Bartosch ( Lesung ),
Christopher Schön ( Musik )
und das Theater fahrendes Volk aus Jena präsentiert ihr neues Live - Hörspiel “Mr. Big”.

Um Punkt 20.30 Uhr beginnt die Bühne sich zu drehen.
Kommt vorbei und bringt Zeit für einen bunten Abend mit.

bis gleich , c :

Salon Pink im Kulturjournal Mittelthüringen

Presse Ahoi!
Ein Bericht von Maxi Kretschmar

Vielen Dank!

18 Juli 2010

Salon Pink zur Summary 2010 mit Ausstellung und Lesebühne.

Vaczlav Harsa, Kai Meinig und Thomas Gnahm waren die Wörter und Geschichten der Nacht.

Den Turm verwandelte die Tanzmedienakademie unter Leitung von Stefan Kraus zum experimentellen Spielfeld ihrer Ideen.

Palästina Tryptichon 02 von Thomas Richard


10 Finger 6 Besucher 1 Körper von Karo Kollwitz

Lange Nacht der Museen 2010!

Laut Rathauskurier starrten von der Fassade des Schlossmuseum riesige Augen. Sie waren die Hingucker der Nacht.

Jedoch fanden wir es am Neuen Museum auch schön.
Grüsse vom Atelier 4mal4.

Summary 2010: Salon PINK und AbschlussFeierAbend

Ausstellung “Salon PINK - Alumni”
Martin Hirsch, Bahadir Hamdemir, Karo Kollwitz, Daniel Klapsing, Canan Yilmaz, Philip Schöpfer, plus Richard, Helmi Kynast, Hellmuth Stieff, Christiane Brügge, HP Großmann, Bauhausmaschine - Stefan Kraus - Marc Sauter
Öfnungszeiten : 15.-18. Juli 2010 täglich von 16-22 Uhr

Salon PINK - Lesung und Musik
18. Juli 2010 um 20.45 Uhr

Abschlussveranstaltung Summary 2010:
18. Juli 2010 von 22-5 Uhr
Painturtles DJ mit Live Act Benedikt Braun
HortKinderMafia
TR 34 /MXZEHN Visuals
Tonite

21 Mai 2010

Salon Pink öffnete die Türen zum zweiten Mal: ein erlebnisreicher und lustiger Abend.
Zum ersten Mal wurde die Fotoserie “everybodies darling” von Claudia Neuhaus und Canan Yilmaz gezeigt. Ein Weimarer Wiedersehen…die die nicht da waren, waren trotzdem da.

und weiter ging`s: der Besucher wurde sofort im Fotozimmer als “everybodies darling” portraitiert.

LeSchnigg präsentierte seine Arbeiten “Flachware”, von denen er manche nur noch auf dem Blog sehen wird : )


Ein weiterer atmosphärischer Raum entstand durch die beeindruckenden Farben von dem Künstler Schiek…

und HP Grossmann inszeniert die alten Gaswerk Bücher.

Nachdem wir ein bisschen gewartet haben…

wurde der Abend grossartig und kunterbunt.
Schröter und Berger aus Berlin lasen aus ihrem Werk Wandertag vor…


LeSchnigg aus Leipzig begleitete uns musikalisch durch den Abend

Und die offene Bühne hat grosse Freude bereitet: süper action!
Mit dabei waren ganz spontan im Zusammenspiel mit LeSchnigg, der Poet Tobi Krone : ) der Live Perfomer Benedikt Braun : ) und die Sängerin Nya Luong : )An alle die mitgemacht haben : Vielen Dank für diesen wunderschönen Abend, c :


Salon PINK die Zweite: 21.Mai 2010

Unter dem Titel - Zuhören , Wundern , Selbst Erzählen - lädt der Salon Pink zum ” Bühnenbild ohne Stück ” ein - das Mikrofon für jedermanns Wort und Geschichte…es entsteht ein Dialog mit offenem Ausgang.

Mit dem Dialog beginnen Austausch- und Aushandlungsprozesse, werden Positionen geäußert, reflektiert und verändert. Es entsteht ein öffentlicher Raum, der in Anlehnung an Hannah Arendt zu einem Ort der vita aktiva, der künstlerischen und politischen Kommunikation, Gestaltung und Freiheit unter Gleichen werden kann.

Im Mittelpunkt steht eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Realitäten - die zur Debatte über die politischen Ursachen im Kleinen wie im Großen anregt:
Die Leseperformance Flanieren im Schweinesystem 2 von Schröter und Berger aus Berlin wird uns Ausschnitte aus dem Projekt Wandertag: Wandern -Wundern-Werkeln darbieten. Das Projekt Wandertag ist eine Art Feldstudie über Migration, Gentrification, Integration und Ausgrenzung, Arbeitslosigkeit und Armut, Stadtentwicklung und Maginalisierung , die in einer Magazin - Reihe zum Ausdruck gebracht und veröffentlicht wurden.

Ein weiterer Gast ist der Künstler Le Schnigg alias Julian Hetzel aus Leipzig. Le Schnigg arbeitet im Grenzbereich zwischen Bildender- und Darstellender Kunst an gesellschaftsrelevanten Phänomenen der Gegenwart. Zum Salon Pink wird er uns durch eine Live-Sample-Performance auf eine audiovisuelle Reise mitnehmen. Geräusche, Klänge und Textfragmente werden aufgenommen, verfremdet und zerlegt um anschliessend neu zusammengesetzt und in verändertem Kontext wiedergegeben zu werden. Durch subtile Variation des Materials und die Verdichtung und Steigerung der Wiederholung entstehen unvorhersehbare Skulpturen aus Beat, Bild und Wort. Seine Inhalte findet Le Schnigg auf der Strasse, dem Dachboden oder direkt im Publikum …

Ausgestellt werden die fantastischen Bilder von Stefan Schiek, die Porträtsammlung “everybody´s darling” - eine Fotoserie von Claudia Neuhaus und C.Y., Illustrationen von Le Schnigg, Fotografien
von Schröter und Berger und die Buchstehle von H-Boy.

Willkommen!

notiz: die türen öffnen sich um 19 Uhr : da stehen im raum zwei frauen mit zettelkasten und machen ein porträt, wenn du das willst, oder ein mann der kopiert dein gesicht und schenkt dir einen body, wenn du das willst , da gibts auch was zu trinken, da kann man sich gemütlich hinsetzen und lauschen, wenn du das kannst, ansonsten musst du unbedingt was sagen: open-mic : )

17 April 2010

Einer der ersten Besucher des Salon Pink !

Es gab nicht nur zu Sehen sondern auch was fürs Gehör !

Schön wars, ists, und wirds wieder………

« Previous entries · Next entries »