inicio mail me! sindicaci;ón

gaswerk

Projekt- und Designwerkstatt | Schwanseestr.92 | 99423 Weimar

PRÄPARADIESISCHE HYSTERIE AM 20. JUNI IM GASWERK

Liebe Freunde,
wir laden ein zur
PRÄPARADIESISCHE HYSTERIE am 20.06.2014 im Gaswerk Weimar

19:30 THEATERAUFFÜHRUNG
“Präparadiesische Hysterie”

21:30 KONZERT
Cayoux
http://www.cayoux.com/

22:30 PARTY
VRIL (Live)
(Delsin, Ostgut Ton, Giegling)
KONSTANTIN
(Giegling)
DITTRICH
(Präparadiesische Hysterie)

THEATER
Eine Inszenierung mit den Texten von R.W. Fassbinders „Preparadise Sorry Now“ und Ingrid Lausunds „Hysterikon“

Macht und Ohnmacht.
Gewalt und Gewaltlosigkeit.
Unterdrückung und Unterwerfung.
Opfer und Opferbereitschaft.
Sind wir Spieler? Sind wir Spielfiguren? Was soll ich tun? Wer tut etwas?
Gibt es einen Gott? Und Teufels Beitrag?
Die Welt als Supermarkt. So stellt Ingrid Lausund in ihrem „Hysterikon“ unsere Gesellschaft dar. Man fragt sich: Wer sind diese Menschen? Wo kommen sie her, wo wollen sie hin, auf ihrer Suche nach…?
Jeder bringt seine eigene Geschichte mit und trotzdem sind sie im Kern alle gleich: Menschen.
Doch wozu sind diese Menschen fähig? In der Textcollage „Preparadise Sorry Now“ stellt Fassbinder Fragen nach dem Kern des menschlichen Wesens. Er nimmt dabei Bezug auf die Verbrechen des Mörderpaars Ian Brady und Myra Hindley, die in den 60er Jahren in England mindestens fünf Kinder zu Tode folterten und als Moormörder bekannt wurden. Geht es hier um die Perversion des Einzelnen? Oder um uns alle?
Wer, wo, was ist diese präparadiesische Hysterie?

– Lasst es uns spielen:

Mike Brendt, Lisa Kirchhoff, David Leroy, Anne Rotzsch, Janine von Stülpnagel, Saïd Unger, Lerke Stoll (Gastrolle), Heide Klatt (Gastrolle)

Zu den Darstellern:
Im Januar 2013 haben sich eine Hand voll junger Menschen aus Spaß am Spiel zusammengefunden und sich Theatergruppe genannt. Nach langer Probenzeit ist es nun endlich so weit: In Eigenregie und mit freundlicher Unterstützung von Annegret Bauer, Max Schreiner, dem KTW und dem DNT Weimar bringen wir nun mit der präparadiesischen Hysterie unser erstes Stück auf die Bühne.

KONZERT
tba

PARTY
Im Anschluss lasst uns zusammen hysterisch werden! Mit dabei die Giegling-Technoabteilung, das Berghain erprobte Dreamteam VRIL und KONSTANTIN. Über Letzteren als Giegling-Mitbegründer, großartigen DJ und rotbärtiges Weimarer Urgestein müssen wir an dieser Stelle keine großen Worte mehr verlieren. Über VRIL vielleicht schon. Denn obwohl für einige der besten Platten auf Giegling, Delsin oder Semantica verantwortlich und inzwischen international gebucht und gefeiert, spielt VRIL heute abend seine Weimarpremiere! Der Produzent hat sich in den letzten Jahren mit seinem euphorischen chordlastigen Sound einen Namen weit über die Achse Berlin-Weimar hinaus gemacht, zuletzt mit seinem grandiosen, im Frühjahr erschienenen Album „Torus“. Viel davon wird wahrscheinlich auch in seinem Liveset zu hören sein. Zum Vorhören empfehlen wir seinen immer noch abartig geilen Überhit “UV”, den Höhepunkt von Marcel Fenglers Berghain 05 Mix-CD. BOOM!!!